Ewiges Leben

  • DER PROPHET von Gibran Khalil Gibran lebt, seit er am 30. September 1923 in New York erschienen ist. Dieses Meisterwerk der Liebe wirkt seitdem durch viele Menschen, die es lieben.
    Einmal im Monat rezitiere ich drei Reden, die die Gäste auswählen. Wer an einer Lesung teilnehmen möchte, der nehme gerne Kontakt mit mir – Rosa – auf, Telefon 0177 234 1 333.
    Üblicherweise an einem Freitagnachmittag von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr, an einem Ort, den wir verabreden. Oder nach Vereinbarung auch zu einer anderen Zeit, wie mittags oder abends.
  • Wer gerne Elisabeth Kübler-Ross kennenlernen möchte, sei ihre Autobiographie sehr empfohlen. Sie, die mithin bekannteste Sterbeforscherin hatte den Mut als Ärztin Sterbende zu interviewen und erfuhr so einiges. Sie selbst als erster Drilling geboren wurde auf LIEBE getauft. Ihre beiden Schwestern auf Glauben und Hoffnung. Als sie mit der geistigen Ebene in Kontakt kam, wurde ihr der Auftrag zu Teil, auf Erden zu verkünden, dass es den T O D nicht gibt.
    Irgendwie sehe ich mich gefordert, diese Botschaft, weiter zu geben.
  • Es gibt ein Netzwerk über Nahtoderfahrungen. Den Link bekommt ihr auf auf der Webseite der Berliner Gruppe von Nahtoderfahrenen.
  • Diese Berliner Gruppe von Nahtoderfahrenen lernte ich, bei einem Vortrag von Herrn Dr. Plakov- vom Netzwerk Nahtoderfahrung, kennen. Hier der Link Nahtoderfahrung-Berlin.
  • Gestern, am 13.12.2016, erfuhr ich von meiner Tante, dass meine liebe Seele Omi- Leni auch eine Nah-Licht-Erfahrung hatte und nun ja- vieles wird immer klarer, je mehr wir uns der göttlichen Liebe öffnen. Ich bin soooooooo unendlich dankbar.
  • Gestern, am 25.02.2018- einem Sonntag- meinem heiligen Tag traf ich mich mit Herrn Bernard Jakoby in einem wirklich sehr gut besuchten Pianocafé am Lietzensee. Trotzt der ganzen Stimmen um uns herum, haben wir uns über unsere Themenbereiche ausgetauscht. Ich bin auf ihn in einer Buchhandlung Windsaat, hier in Berlin, aufmerksam gemacht worden, weil ich gezielt nach NACHTODES-KONTAKTEN – bzw. – Erfahrungen auf der Suche war. Warum dieses Thema auf einmal bei mir so präsent wurde, kann ich gar nicht sagen.
    Jedenfalls ist er der Mann, der die Sterbeforschung weiter in seinem Leben wirken lässt. Er hat Frau Elisabeth Kübler-Ross persönlich kennengelernt und sie hat auch eine Widmung in sein erstes Buch geschrieben.
    Wer etwas über das STERBEN erfahren möchte ist bei ihm bestens aufgehoben.